Robbinaer

Das Technikblog aus dem Robbenradio

Robbinär mit neuer Blogsoftware

Geschrieben von Steffen Schultz keine Kommentare

Angeregt durch meinen letzten Artikel, und weil Dotclear an einigen Ecken schon länger etwas Probleme verursachte, habe ich diesem Projekt mal eine andere Blogsoftware spendiert. Ja, PluXml hat es mir dann doch irgendwie angetan. Auch wenn die verfügbaren Informationen zur Software größtenteils in Französisch verfasst sind, habe ich am Ende relativ leicht alle benötigten Plugins gefunden und Theme-Modifizierungen vornehmen können. Einziger Haken war das Übertragen der Daten aus Dotclear. Hierfür gab es mal ein Plugin, welches mit der aktuellen PluXml-Version jedoch nicht mehr funktioniert. Also habe ich einfach die HTML-Quelltexte händisch übertragen, was zum Glück weniger Arbeit verursachte als gedacht, da sie noch lokal auf meiner Festplatte vorlagen. Lediglich die Kommentare habe ich mir erspart, außerdem einige wenige Artikel, die absolut nicht mehr aktuell sind oder einer Überarbeitung bedürfen.

Derzeit versuche ich noch, die alten Feed-Adressen auf das neue Format umzubiegen, was per 301-Redirect leider irgendwie nicht so recht klappen will. Am besten wird es daher sein, dass ihr die neuen Adressen manuell ändert. Die Hauptfeeds für Artikel und Kommentare finden sich in der letzten Zeile des Footers, die Feeds für individuelle Tags und Beitragskommentare jeweils am Ende einer Auflistung. Die Artikel im OSBN sollten bereits wieder funktionieren. Sollten sonst irgendwo noch Fehler auftauchen, lasst es mich ruhig wissen. Gerade designtechnisch entgeht mir hin und wieder etwas.

Ich hoffe, dass mich diese Arbeit nicht in ein paar Jahren wieder ereilt, wenn das nächste Blogprojekt seine Entwickler verliert. Aber im Vergleich zu Dotclear ist PluXml weit weniger komplex gestaltet, und sollte daher auch mit einem kleinen Entwicklerteam sehr gut funktionieren. Die Umstellung hat mir aber auch sehr viel Freude gemacht, allein schon um meine Artikel der letzten 4 Jahre noch mal querzulesen. Wenn man bedenkt, wie unmotiviert ich dieses Blog angefangen habe (Lust darauf war zwar vorhanden, aber es fing halt als Testballon an), hat sich meine Nerd-Ecke doch recht gut entwickelt. Ich bin nicht der aktivste Blogger, aber ich tue es immer noch gerne.

Robbinär bei KuUBuS Connect

Geschrieben von Steffen Schultz keine Kommentare

Da ich in meinem Blog auch ein Augenmerk auf die Zugänglichkeit der vorgestellten Software und Webdienste lege, habe ich es auf KuUBuS Connectd eingetragen. Hierbei handelt es sich um ein Verzeichnis mit blinden- und sehbehindertenspezifischen Angeboten, welches nicht nur Webseiten, sondern beispielsweise auch Whatsapp- und Facebook-Gruppen verlinkt. Mein Blog wurde inzwischen freigeschaltet und ist jetzt ein Teil der umfangreichen Linksammlung - vielen Dank dafür! KuUBuS bietet übrigens auch eine Datenbank mit barrierefreien Apps an.

Robbinär bei KuUBuS Connect: http://connect.kuubus.de/verzeichnis/robbinaer-weblog/

Kategorisiert in : News Schlüsselwörter : A11Y

Robbinäres bei GitHub

Geschrieben von Steffen Schultz keine Kommentare

Ein ernst zu nehmender Programmierer war ich nie und werde es wohl auch nie sein. Meine Erfahrung dahingehend beschränkt sich zumeist auf das Modifizieren existierender Codebeispiele, um nicht zu sagen schamloser, aber nicht allzu offensichtlicher Klauerei. :) Dennoch haben sich über die Jahre einige Tools angesammelt, die eigentlich zu schade zum Wegwerfen sind und dem ein oder anderen vielleicht noch nützlich sein können, sei es auch nur als Anschauungsmaterial für miesen Code. Deshalb habe ich mir mal die Zeit genommen, mein schon länger existierendes GitHub-Profil etwas aktiver zu nutzen und dort ein wenig Code hochzuladen bzw. mich an anderen Projekten zu beteiligen.

Neben meinem Streamkick-Tool, das erstaunlicherweise immer noch auf Interesse zu stoßen scheint, findet sich dort auch mein erstes Plugin für das Markdown-CMS Yellow. Dieses Plugin lädt automatisch die für die von Heise Online programmierten Shariff-Buttons benötigten CSS- und JS-Dateien, sodass man die eigentlichen Social-Sharing-Buttons nur noch über das Div-Element an beliebiger Stelle platzieren muss. Des Weiteren werde ich GitHub für meine Übersetzungsaktivität z. B. beim TeamTalk-Projekt nutzen.

Kategorisiert in : News Schlüsselwörter : GitHub

Jetzt mit eigener Domain

Geschrieben von Steffen Schultz keine Kommentare

In einem mittelschweren Anfall von Tatendrang, und weil Info-Domains momentan fürs erste Jahr sehr günstig zu haben sind, habe ich dem Robbinär-Blog 2 Jahre nach dem Start eine eigene Domain spendiert. Auch wenn sich dies für höchstens ein paar Artikel im Monat eigentlich kaum lohnt, ist mir dieses Blog trotzdem mittlerweile ans Herz gewachsen und ich finde, es hat mehr verdient als nur ein Unterverzeichnis innerhalb meiner anderen Projekte.
Gleichzeitig mit dem Umzug habe ich dem Blog auch ein aktuelleres Theme spendiert sowie die neuen Shariff-Buttons als Social-Sharing-Möglichkeit eingebaut. Die Artikel-Ansicht ist jetzt etwas breiter, was das Lesen für "Mausschupser" sicher etwas angenehmer macht. Des Weiteren gibt es nun im Seitenkopf ein einblendbares Menü, welches zu den Informations- und Kontaktseiten führt. Alle übrigen Elemente sind wie immer in der rechten Sidebar zu finden.
Die bisherigen Feed- und Artikeladressen sollten weiterhin gültig sein, da ich unter der alten Blogadresse einen sogenannten 301-Redirect eingerichtet habe, der alle Anfragen automatisch auf die neuen Adressen umleitet. Wer diesen Blog abonniert hat, sollte trotzdem die Feed-Adressen ändern.
Ein paar Kleinigkeiten werden sich in den nächsten Tagen wohl noch ändern, aber fürs erste sollte alles wie geplant funktionieren.

Kategorisiert in : News Schlüsselwörter : News

Robbinäres im Open-Source-Blog-Netzwerk

Geschrieben von Steffen Schultz keine Kommentare

Seit diesem Wochenende ist das Robbinär-Blog Mitglied im Open-Source-Blog-Netzwerk, kurz OSBN. Das Projekt von Valentin Steinwandter, der auch selbst ein Blog betreibt, strebt die Vernetzung vor allem kleinerer Weblogs an, ohne dabei die Selbstständigkeit der einzelnen Blogs zu beeinflussen. Hauptthema ist hierbei das Stichwort "Open Source", wie bereits der Name verrät. Welch vielfältige Bereiche dieser Oberbegriff dabei abdeckt, lässt sich im inzwischen stark gewachsenen Blog-Pool des Netzwerks anschaulich nachlesen. Da gibt es klassische Magazin-Blogs, die tagesaktuell das Neueste an quelloffener Hard- und Software zu Tage fördern. Aber ebenso finden sich kleine, sehr spezielle Blogs wie auch dieses, die nur wenige Artikel pro Monat verfassen, dadurch aber nicht minder interessant sind. Alle Beiträge werden auf der Startseite in einem Newsticker zusammengeführt, der sich auch als RSS-Feed abonnieren lässt. Über 80 Weblogs machen bereits mit und jedes Einzelne trägt zum Wachstum des Netzwerkes bei. Ein Forum ist der Treffpunkt für alle beteiligten Blogger, solche, die es noch werden wollen oder Besucher, die einfach generell am Netzwerk interessiert sind.

Auch oder gerade weil mein zunächst als Dotclear-Spielerei gestartetes Weblog hin und wieder speziellere, meist für blinde Nutzer relevante Computerthemen aufgreift, hoffe ich, meinen bescheidenen Teil zum Gelingen des Open-Source-Blog-Netzwerks beizutragen. Persönlich habe ich schon viele, interessante Infos aus dem Netzwerk bekommen.

Artikel-Feed (RSS) dieser Kategorie